zerzura
als er bis 
theben gekommen, 
ließ er einen teil seines heeres,
 fünfzigtausend mann, abziehen, um die 
ammonier zu unterjochen und das orakel des zeus zu verbrennen...
der g
egen die ammonier entsandte teil des heeres brach von theben auf, nachdem 
man sich dort mit führern versehen, und gelangte jedenfalls bis oasis, einer angeblich von 
samiern vom stamme aischrionia bewohnten stadt. bis da von theben sind sieben tagesreisen durch 
die wüste. diese gegend heißt auf griechisch makaron nesos, die insel der seligen. bis in die gegend soll 
das heer gekommen sein, was aber weiter aus den leuten geworden, davon weiß kein mensch etwas 
zu sagen, höchstens etwa die ammonier selbst, und die es von ihnen gehört. denn sie sind 
weder zu den ammoniern noch wieder nach hause gekommen. die ammonier aber 
selbst sagen, auf dem wege durch die wüste von oasis zu ihnen, ungefähr 
in der mitte zwischen oasis und ihnen, hätte sich, als sie gerade 
beim frühstück gesessen, ein furchtbarer südwind erhoben 
und sie alle unter massen von wüstensand begraben, 
und so wären sie spurlos verschwunden. so, 
sagen die ammonier, wäre es 
diesem heere ergangen.

herodotus von halikarnassos, historien
foto: grosse sandsee, egypt