zerzura

 


kein Wort für
HARMONIE


Es ist wichtig, an heiligen Orten zu sterben. Das war eines der Geheimnisse der Wüste...

Als ich sie umdrehte, war ihr Körper bedeckt von glänzender Farbe. Kräuter und Steine und Licht und Akazienasche, um sie zu verewigen. Der Körper, gegen geheiligte Farbe gepreßt. Nur das Augenblau war fortgenommen, anonym gemacht, eine nackte Karte, wo nichts abgebildet ist, keinerlei Anzeichen eines Sees, kein dunkles Gedrängel von Bergrücken wie nördlich von Borku-Ennedi-Tibesti, kein limonengrüner Fächer, wo die Nilflüsse in die offene Handfläche Alexandrias münden, am Rand Afrikas.
Und all die Namen der Stämme, der Nomaden des Glaubens, die in der Gleichförmigkeit der Wüste umherzogen und Glanz und Glauben und Farbe sahen. So wie ein Stein oder eine Gußeisenbüchse oder ein Knochen zu etwas Geliebtem und im Gebet unsterblich werden kann. In diese Herrlichkeit des Landes tritt sie nun ein und wird ein Teil davon. Wir sterben und bergen in uns den Reichtum von Geliebten und Stämmen, den Geschmack von Speisen, die wir gegessen haben, Körper, in die wir eingetaucht und die wir hochgeschwommen sind, als wären es Flüsse von Weisheit, Charaktere, in die wir geklettert sind, als wären es Bäume, Ängste, in denen wir uns versteckt hielten, als wären es Höhlen. Ich wünsche mir all dies auf meinem Körper verzeichnet, wenn ich tot bin. Ich glaube an solch eine Kartographie - von der Natur gezeichnet zu sein, nicht daß wir uns bloß auf einer Karte eintragen, wie man die Namen reicher Männer und Frauen an Gebäuden verewigt. Wir sind gemeinschaftliche Historien, gemeinschaftliche Bücher. Wir sind nicht jemandem zu eigen oder monogam in unserem Geschmack oder unserer Erfahrung. Alles, was ich mir wünschte, war, auf solch einer Erde zu gehen, die keine Karten hatte.

Ich trug Katharine Clifton in die Wüste, wo es das gemeinschaftliche Buch des Mondlichts gibt. Wir waren mitten im Gemurmel der Brunnen. 
Im Palast der Winde.

 

aus "Michael Ondaatje - Der englische Patient", Verlag dtv, München 1992
foto: COS, wadi sura, egypt